A7 | Mobile Learning / eduGPS

Sonntag, 12:00 Uhr, Geistesblitz

Session-Owner: @gibro

Mindmap: http://www.mindmeister.com/de/87937894/edugps-whatever

Live-Doku: http://piratepad.net/gzOstv1RRf

BackUp am 23.03.11

Links

Ziele

  • Gibro nimmt an, dass Educaching zu ganzheitlicherem Lernen führt

Orte

  • haben historischen Hintergrund => diese Informationen gilt es einzubetten
  • „Augmented Reality für Arme“

Gruppenzusammensetzung:

  • GPS-Verantwortlicher
  • ein TN mit gedruckter Karte
  • einer, der die Arbeitsaufgaben bereithält
  • d.h. Diversifizierung von Stärken oder zumindest Aufgaben => Annahme: Mitglieder fühlen sich mehr eingebunden
  • Interaktion
    • Austausch und Reflektion in Zwischendurchzeiten

Beispiele aus der Praxis

Didaktische Einordnung in den Lernprozess

  • Was habe ich gelernt? Was nicht?
  • Lehrer muss Antworten der Schüler abwarten, kennt sie vorher nicht
  • Geocaching fühlt sich nicht nach Lernen an => Methode um nicht lernaffine Menschen abzuholen
  • Interpretationsleistung beim Finden von Caches (z.B. durch Rätsel: Empfänger bauen, um von einem Sender geschickte Koordinaten empfangen, die dann entschlüsselt werden müssen)
  • Wie kann ich Textbuchwissen in konkrete Erfahrungen umwandeln?

Ideen und Fragen

  • Plattform, die unterschiedliche Zugänge zu Geo-/Educaching aggregiert
  • Mentorenprogramm
  • Anfängerworkshops
    • Wie geocache ich?
    • Wie mache ich einen Geocache? Was sind die Tools, um das niedrigschwellig zu machen? Was sind die Formate, die ich nutzen kann (Aufnahmen on-site machen, Interviews führen, etc.)?
  • Bastelbögen für Pen&Paper-Geocaches
  • Verschiedene Versionen für weniger oder mehr medienaffine Nutzung: nur Papierversion, GPS offline, GPS + Internet
  • EduCaches abstufen
    • Alter (ab „wenn sie laufen können“)
    • Region
    • Wissensgebiet
  • Wiederbesetzun des öffentlichen Raums: was kann ich in einem öffentlichen Raum hinterlassen?
  • „Gamepatterns“ im Bezug auf Kollaboration und Interaktion in einer Gruppe
    • Möglichkeiten: kompetetiv, kollaborativ, offen („Bin ich abhängig von den anderen?“)
    • Gruppen dürfen sich Items wie in alten Textadventuren aussuchen (alle sind hilfreich, aber die Gruppe muss überlegen, was am meisten Relevanz besitzt)
  • Welche Aufgabenformate könnte es geben neben offenen Diskussionen und Reflektion?